Dyckburgkirche, Münster (Westf.)

Dyckburgkirche, Münster (Westf.)
Dyckburgkirche, Münster (Westf.) Dyckburgstraße 220

„Poeticall Musicke“
Kammermusik aus Frankreich und England
mit Werken von Marin Marais, Saint de Colombe, Jacques Hotteterre, Tobias Hume, Anthony Holborne, Martin Peerson und Mathew Locke

Unser Programm trägt den Titel „Poeticall Musicke“ nach der gleichnamigen Werkveröffentlichung von Tobias Hume.
Tobias Hume hat in seiner Sammlung für die „Viola da Gamba“ besonders fantasievolle Titel für seine Stücke gewählt. Sie beinhalten persönliche Anspielungen auf besondere Lebensbereiche, auf verschiedene Länder oder einflussreiche Persönlichkeiten sowie auf seinen Beruf als Soldat oder seinen Rang als Hauptmann („Captain Tobias Hume“). Die Titel „Loves farewell“ und „Touch me lightly“ regen unsere Fantasie genauso an wie die Überschriften von Anthony Holborne  und Martin Peerson “Heere rest my thoughts“, „Sit still and sturre not Lady“ und „The fall oft the leafe“.
Die Musik in dieser Zeit erfüllte das Leben der Könige vom Morgengrauen bis zur Abenddämmerung im Privaten und in der Öffentlichkeit. Es war „gang und gäbe“ am Englischen sowie am französischen Hof, dass sie mit Musik getauft wurden, sich vergnügten, tanzten, heirateten, und selbst ihr letzter Weg wurde von traurigen Akkorden begleitet, die von den poetischsten Komponisten für diese Gelegenheit geschaffen wurden. Ein solches Stück ist z.B. das „Tombeau“ von Saint de Colombe. Auch sein Schüler Marin Marais hat mehrere „Tombeaux“ komponiert und als „Ordinnaire de la chambre du Roy pour la viole“ mit Stücken wie „Les Voix humaine“ und „La Musette“ zur Unterhaltung des Königlichen Hauses beigetragen…

In unserem Konzert haben wir durch unterschiedlichste Bestzungen sehr abwechslungsreiche Musikstücke zusammengestellt, die alle besondere Charaktere oder Stimmungen ausdrücken und einen guten Einblick in das musikalische Leben der damaligen Zeit vermitteln.



Heike Sierks   – Diskant- und Bassgambe
Haruno Ikeda-Sprotte   – Bassgambe
Andreas Boos  – Blockflöte und Cembalo