Henry Purcell (1659 - 1695) galt schon zu Lebzeiten als bedeutendster
englischer Komponist seiner Zeit.
Nicht ohne Grund, denn trotz seiner kurzen Lebensdauer hat er eine Fülle erlesenster Werke für verschiedenste Anlässe komponiert: für höfische Zeremonien ebenso wie für kirchliche Feiertage, für die sich gerade erst entwickelnde englische Oper ebenso wie für den häuslichen Gebrauch oder 
auch für den Pub!
In der kleinsten denkbaren Besetzung zeigen wir einen Querschnitt durch das faszinierende Oeuvre des „Orpheus Britannicus“. Und lassen einen eloquenten Landsmann Purcells zu Wort kommen…



Ensemble C i o c c a B a r o c c a


Renata Grunwald Sopran
Christoph Seehase Arciliuto, Barockgitarre




 Vorankündigung DYCKBURGER KONZERTE 2017

      5. Febr.     
Telemann, Solosonaten für Viola da Gamba
   26. März    
 J.S.B. „Gottes Zeit ist die allerbeste Zeit“ (Actus tragicus)
 
   23. April     
 Musicke for a While

     7. Mai       
 Karl Friedrich Abel / Drexelmanusskript
11. Juni      
 Eine kleine Mordmusik
     9.Juli         
Telemannn Projekt
     3. Sep.     
 Händel with care
     1. Okt.     
  Musica sola - Traditionelle Musik Süditaliens
   26. Nov.     
  „The Foggy Dew“
   10. Dez.   
  „Lauter Wonne, lauter Freude“